Kamera versichern ist besser – Schadenbeispiele

Kamera versichern – Schadenbeispiele ...

Weitere Schadenbeispiele und Infos findet Ihr auch unter
https://www.facebook.com/Kameraversicherung

Lieber Kamera versichern bei Shooting mit Top Models ...

Modeshooting am Beach, Fotograf springt schön a la Topmodel Produktion mit der teuren Kamera um das Model herum, tritt leider in eine am Strand liegende Glasscherbe, der Schmerz haut ihn um, natürlich liegt somit auch das Back im Sand und Salzwasser, Totalschaden!
Phase One kann ein neues Back verkaufen, wir regulieren insgesamt Euro 23.750.

Foto Job: Fallschirmspringer

Ein Windstoß = Euro 5.260,70 Schaden
Leider kam beim Shooting eine Windbö, diese wirbelte den Stoffhintergrund auf die daneben stehende Blitzlampe, die dann auf das daneben stehende Segelflugzeug kippte und die Plexiglaskuppel beschädigte.

Benutzung von Kfz

Viele meinen ja, dass auch die Benutzung und der Betrieb von Kfz über die Berufs- oder Privat- Haftpflichtversicherung versichert ist.

Z.B. Fotograf schickt den Assi mit seinem Auto zum Pizza holen, Assi schrottet das Auto an der nächsten Ecke.
Fotograf hat für einen Job einen Mietwagen ohne Kasko Deckung und zerbeult diesen beim Einparken.

Hier besteht kein Versicherungsschutz im Rahmen der Berufs - oder Privat Haftpflicht. Schäden durch Benutzung von KFZ oder an Kfz sind nur über die Kfz Haftpflicht und Kasko Deckungen (wenn vorhanden) versichert.

Unser Tipp: Bevor Ihr in ein fremdes Kfz steigt, fragt mal nach, wie da was versichert ist
.....um böse Überraschungen zu vermeiden.

Lieber Kamera versichern – bei Shooting in der Radiologie ...

Fotoaufnahmen des Professors im Bereich Radiologie - Kernspin einer Klinik, beim Kamerawechsel rutscht dem Assi die Kamera aus der Hand. Sofort wurde diese aufgrund des extrem starken Magnetfeldes in das Kernspin gezogen.

Die Folge: Abschaltung des Kernspin durch Techniker, Neu-Kalibrierung und -Start sowie Ausfallzeit summierten sich auf runde Euro 15.000,00.

Fotograf rutscht von Leiter ab

Fotograf rutscht samt Sinar Back von Leiter im Studio ab, Back zerbröselt, Sinar hat keine Ersatzteile mehr, somit Back = Totalschaden, neues Back = Euro 14.650.

Lieber Kamera versichern und das Equipment gleich dazu – es war einmal im Kofferraum ...

Um einen langen Shootingtag nett ausklingen zu lassen ging es abends mit dem kompletten Team noch in die Stadt zum Essen. Vor dem Restaurant angekommen wurden schnell alle Wertsachen in den Kofferraum gelegt und nach dem Essen war zwar das Auto noch da, der Kofferraum aber leer.

Scheinbar hatte jemand bemerkt, wie die Taschen verstaut wurden. Die Kamera, das Rückteil und einige Objektive im Wert von knapp 30.000€ waren verschwunden. Da am nächsten Tag weitergearbeitet werden musste, kamen noch einmal knapp 3000€ für die Anmietung von Ersatz-Equipment hinzu.

Gerade in Tiefgaragen, Parkhäusern und auf Parkplätzen beobachten Täter häufig die Umgebung und spähen Autofahrer aus, die Sachen aus dem Fahrzeuginneren in den Kofferraum legen. Für die Täter ist dieses Verhalten natürlich das eindeutige Indiz, dass es hier etwas zu holen gibt.

Also die Sachen besser immer gleich bei Fahrtantritt in den Kofferraum legen und das Auto vor dem Restaurant im Blickfeld parken oder besser noch teure Technik immer mitnehmen. Zwar wurde in diesem Fall der Schaden reguliert, aber die Aufregung sollte man sich besser ersparen.

Kaffee im zu fotografierenden Wagen

Der Fotograf will sich beim Autoshooting mit einem Becher Kaffee in einen sehr teuren zu fotografierenden Wagen setzen, hierbei bleibt er mit den Beinen beim Einsteigen am Lenkrad leicht hängen und schüttet den Kaffee genau in die Mittelkonsole des Wagens, wo sich der Knauf zur Steuerung der Elektronik befindet, leider war dieser kein Kaffeetrinker und nicht begeistert.
Schadenzahlung Euro 3.750,00

Stativ streift Scheibe

Beim Shooting in der Location drehte sich der Assistent mit dem Stativ unter dem Arm um, leider war die Terrassentür im Weg, Scheibe platzte.
Schadenzahlung Euro 896,00

Kamera versichern bei Shooting in Süd Afrika – 9.000,00 Schadenzahlung

Shooting in Südafrika, in der Pause schaukelte die Stylistin in der Hängematte, der Fotograf kam vorbei und schob sie einmal richtig an! Leider riss ein Seil, die Stylistin knallte auf den Boden. Dem Hängematten-Hersteller konnte kein Mangel an dem Produkt nachgewiesen werden. Verdienstausfall und Schmerzensgeld summierten sich zu einer Schadenzahlung in Höhe von ca. Euro 9.000,00.

Shooting im Studio

Shooting im Studio, der Fotograf (anscheinend leicht genervt), gefolgt vom Modell (was der Fotograf nicht wusste), geht in den Küchenraum und knallt dabei die Tür hinter sich zu! Leider bekam das Modell die Tür frontal ab.

Hier zahlte der Haftpflichtversicherer neben dem Verdienstausfall und Schmerzensgeld auch noch 3 neue Zähne und war mit Euro 16.350,00 dabei.

Shooting im Küchenstudio

Shooting im Küchenstudio, fotografiert wurde eine teure Designer Küche, leider war die Blitzlampe zu dicht an einer Schrankwand aufgestellt, diese bekam einen sehr schönen, leider nicht ins Bild passenden Brandfleck.
Schadenzahlung Euro 1.895,00

Schmelzendes Flugzeugfenster

Shooting in der Werkshalle eines großen Flugzeugbauers, um den Innenraum besser auszuleuchten, wurden auf die Tragflächen Lampen gestellt, die ins Flugzeuginnere strahlten, leider etwas zu dicht an die Fenster, hier begann eines der Fenster zu schmelzen.

Glück im Unglück, ein Ersatzfenster war auf Lager und konnte umgehend installiert werden,so dass keine Flugausfallzeiten entstanden, sonst wäre es teuer geworden.
Auch die Airline zeigte sich kulant, letztendlich waren es lediglich um die Euro 1.800,00 Schadenzahlung, der Schaden hätte aber auch das 10- oder sogar 100-fache betragen können.

Überschwemmung im Hotel

Shooting in München, Fotograf und Assisten verlassen Ihr Hotelzimmer um zum Job zu fahren, leider ließ der Assistent in der morgendlichen Hektik das Wasser im Waschbecken nach der Rasur ein wenig an.....

....die Überschwemmung kostete letztendlich fast Euro 8.000,00.

Kamera versichern mit ... " Allgefahrendeckung " - Schaden ca. 3.500,00

allgefahrendeckung kameraversicherung matthiessen

Ich bin seit einigen Wochen an der Chobe Riverfront (Botswana) und habe dort am 26.05.2016 gegen 10:00 Uhr Vögel aus einer tiefen Position per Funkfernauslöser fotografiert, als unerwartet eine Gruppe Löwen auftauchte.

Leider war die Distanz zwischen dem Auto, Kamera und Löwenrudel so nah, dass ich keine Chance mehr hatte zu reagieren.

Ein junges Löwenmännchen hat die Kamera (siehe Bilder) sofort entdeckt, mitgenommen und ist im Bush verschwunden. Wir haben anschließend über mehrere Stunden versucht die Kamera wiederzufinden, aber leider ohne Erfolg.

Nur der abgebissene Empfänger inkl. Kabel des Funkfernauslösers ist von einem Safariguide gefunden worden.

Webdesign & Grafikdesign Kjelldesign

Kameraversicherung.de © Andreas Matthiessen Versicherungsmakler Hamburg